Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Der Demokrator

(M)ein Einkauf bei PENNY

12. Januar 2009 , Geschrieben von HerrMay

linkBei Penny einzukaufen ist ungefähr so angenehm wie ein Zahnarztbesuch. Ich kenne keinen Discounter wo man als Kunde so stark das Gefühl hat lästig zu sein, wie bei dieser Kette. Das beginnt bei einer völlig lieblosen Warenpräsentation, die in kleineren Filialen den Eindruck einer Rumpelkammer erweckt bis hin zu ständig fehlenden Grundnahrungsmitteln wie Klopapier, Brot, Katzenstreu,Frischmilch,etc.-irgendetwas fehlt immer. Dazu kommt das die Geschäfte zwar mind. bis 22 Uhr geöffnet haben, man aber trotzdem in der Filiale Stephanstraße (10551) bereits ab ca. 19.30 Uhr keine Frischbackware mehr erhält, wozu auch, der Laden ist weit und breit der Einzige und da muß man sich doch nicht nach "den blöden Kunden" richten. Hinzu kommt, das Penny-Personal desinteressiert wirkt und oft auch noch sehr unfreundlich ist. Vielleicht liegt das am Einzugsgebiet, (PLZ 1055x) ist eine Problemgegend, aber auch anderenorts habe ich selten entspannt bei Penny eingekauft.
Dabei versprechen die wöchentlich an alle Haushalte verteilten Werbeflyer etwas völlig anderes. Modern, gesund,frisch und preiswert suggeriert die Werbung und lockt mit Aktionsschnäppchen.
Die Wirklichkeit sieht leider völlig anders aus. Zwar wird Aktionsware nicht mehr wie früher bereits bei Lieferung abverkauft, aber der heimliche Blick unter die schwarzen Planen die diese Artikel bis zum Verkaufstermin abdecken zeigt, mehr als Lockvögel sind die geringen Verkaufsmengen selten. Alleine in den letzten 2 Monaten mußte ich es mehrmals erleben das beworbene Artikel bereits kurz nach Ladenöffnung ausverkauft war und auch anderweitig nicht (mehr?)zu beschaffen. Das ist der mieseste Service nach Norma. Besonders dreist in der ersten Januarwoche waren "Fujibirnen" die zum Preis von 1,11 Euro/Kg angeboten wurden und nirgends erhältlich waren, wo ich auch nachfragte, angebl. Lieferprobleme wg. der Kälte-eine ganze Woche lang!
Aber kaum war der Preis wieder auf 1,99 Euro/Kg marktüblichen Preis geklettert, war der Artikel wieder lieferbar, obgleich in meiner "Wohnortfiliale" dennoch nicht. Da hatte ich am 10.1.09 das Gefühl im Räumungsverkauf zu sein. Leere Regale, weder Brot, noch Milch, Joghurt, Puddings, Gemüse, teilw. Feinkostsalate machten den Einkauf zum Fiasko. Das sah aus wie zu DDR Zeiten in den Konsumläden-eine Frechheit Auch am Neujahrswochenende war es in dieser Filiale nur unwesentlich besser. Meine Beschwerde beim Marktleiter wurde ungefähr wie folgt erwidert: "Wir konnten doch nicht wissen, das die Leute soviel einkaufen". "Ach nee, nach mehreren Feiertagen ist das nicht vorhersehbar"? 
Mein Vorschlag: Macht die kleinen Penny-Filialen gleich ganz dicht, dann werdet ihr auch nicht von nörgelnden Kunden genervt. Ich gehe dann lieber zum Zahnarzt, der ist wenigstens nett zu mir.

Ciao
Wolfgang



Nachtrag:
Stopp den Lockvogel
Beschwerdeforum der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen für "Lockvogelangebote":

http://www.vz-nrw.de/UNIQ123175534002664/link321922A.html
(Dieser Link muß per "drag und drop" eingetragen werden)

oder

http://www.vz-nrw.de
(Dann die Seite dort suchen)




Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Hans Richter 08/01/2009 13:55

bei dem Netto in der Lehrter Straße werden Sonderangebote oft nicht geliefert. Das Einkaufen dort kann man auch nur als unterirdisch bezeichnen.