Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Der Demokrator

Eiskalt erwischt (Die Eismann Story)update nach "ARD-Zensur"

14. Oktober 2011 , Geschrieben von DerDemokrator

Die ARD hat die YouTube-Veröffentlichung dieses Beitrags wg. Urheberrechtsverletzung löschen lassen. Ich wollte hiermit keine Urheberrechtsverletzung begehen sondern damit lediglich verhindern das derartig entlarvende Stories nach 12 Monaten, wenn die öffentlich rechtlichen Sender gezwungen sind ihre Beiträge auf Grund des akt. Rundfunkstaatsvertrags wieder löschen zu lassen. weiterhin "präsent" bleiben können.

Aber offensichtlich ist es auch der ARD wichtiger gegen die Privatkonkurrenz zu punkten als mediale Kontrapunkte zu setzen.

 

Solche gut recherchierten Reportagen würden von SAT1 oder RTL niemals gemacht werden, weil man so etwas dort eher als Nestbeschmutzung ansehen würde, denn schließlich finanziert Werbung deren Geschäft und die ÖR machen ihren Profit durch "Zwangsgebühren".

Wenn jedoch Juristen und deren Auftraggeber die bereits das komplette legale Internet nach ihren Regeln ordnen, die Macht übernehmen und  sperren und verbieten was das Zeugs hält, dann wird das Ganze Hofberichterstattungsjournalismus einer Mediendiktatur.

 

All zu Kritisches verschwindet und über Social-Media-Konzerne wie Facebook wird Meinung im Netz gestrickt und das wird gelingen wie es der ebenfalls in der ARD veröffentlichten Reportage

 

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/9520608_die-story-im-ersten-facebook-milliardengeschaeft

 

zeigt.

 

P.S. Es kann passieren das die ARD weitere YouTube-Beiträge killt.

 

 

 

Als im Jahr 1974 die Firma „eismann", Bringdienst für Tiefkühlkostspezialitäten, gegründet wurde, war Tiefkühlkost noch etwas Besonderes.
Dies ist die WDR-Dokumentation aus der Reihe "die story" die am 11.10.11 zum ersten Mal im Fernsehen lief und sich mit den umstrittenen Methoden des "System Eismann" beschäftigt.

 

Beim WDR kann man "Die Story" unter folgendem Link finden

 

Eismann selbst hat aber auch bereits wie folgt reagiert und behauptet nun, die im Beitrag als "Gutachter" herangezogene Versicherungsagentur sei kein Geschäftspartner von Eismann gewesen.


Ich persönlich finde deren Aussagen jedoch weitaus glaubwürdiger als die im Beitrag ebenfalls gezeigte Pressekonferenz des Tiefkühldienstes, zumal ich selbst mind. 20 Jahre pers. Erfahrungen mit Aussendienstvertriebskonzepten und deren Umsetzungen habe.

Zudem gab es wohl mal ein Gerichtsurteil das Eismann in die Nähe von Scheinselbstständigkeit rückte
Wie in "Die Story" zu sehen kann ich es mir nicht vorstellen, daß Eismann es zuläßt, das der Mitarbeiter mit dem Tiefkühlfahrzeug noch andere Auftraggeber hat, von den tagfüllenden Arbeitszeiten mal ganz abgesehen.
Eismann trägt sicherlich keine Schuld an der Rezession auf dem deutschen Arbeitsmarkt, hat aber ein Vermarktungskonzept entwickelt nach dem die Verlierer im Konkurrenzkampf IMMER die Verkaufsfahrer niemals jedoch Eismann ist.
Insbesondere in strukturschwachen Gebieten halte ich fehlende Kostendeckung für die Verkaufsfahrer, wie im Beitrag zu sehen, für ziemlich wahrscheinlich.
Die Artikel sind bei dieser Vertriebsstruktur einfach zu hochpreisig für Otto Normalverbraucher. Ähnliche Ware, bekommt er in Großstädten oder "auf der grünen Wiese" in den Shopping Malls teilw. zu einem drittel der Eismann-Preise, sodaß die Vorteile nur dort überwiegen wo "Zeit Geld ist" oder gute bis mittlere Einkommen in ländlicher Umgebung durch Berufspendler erzielt werden.
Hier fallen die "neuen Bundesländer" fast komplett aus dem Rahmen, da dort ein hoher Arbeitslosenanteil vorherrscht und die Löhne ebenfalls meist niedriger sind als in den "Altbundesländern".  

 

Ciao

DerDemokrator

 

P.S. Die Produkte von Eismann sind (bei entsprechendem Geldbeutel) absolut empfehlenswert.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post