Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
28. Juni 2016 2 28 /06 /Juni /2016 02:59

Die EU-Verlierer haben gewonnen. Das erste Mal seit Beginn dieser unsäglichen Globalisierung von der bisher nur die Mächtigsten dieses Konstruktes Europa profitierten, wurden Realitäten wieder vom Kopf auf die Beine gestellt.

Es ist ein Unding das Bauern die Lebensmittel wie Fleisch, Eier, Milch, Käse, etc. produzieren und Menschen die anderen Menschen helfen, wie Pflegekräfte, Krankenschwestern,etc.von diesen Leistungen für das Leben, nicht leben können. Das Autokonzerne ihre Kundschaft wie ganz gemeine Kriminelle betrügen, Banken und Versicherungen damit Gewinne abschöpfen, das sie ihren Aufgabenbereich sträflich vernachlässigen dadurch das sie normale Kundschaft möglichst "im Regen stehen lassen" zumindest aber anlügen und damit bestens zurecht kommen.

Gleichzeitig leistete sich diese "Wertegemeinschaft" bis jetzt eine Moral, was für Werte vertreten Typen eigentlich, die den Menschen auf reinen Effizienzwerte herunterbrechen, in der bei entsprechendem Geldbeutel komplett alles erlaubt ist.

Das konnte man immer mal wieder sehen wenn der "deutsche Finanzminister im Rollstuhl" gleichermaßen kaltschnäuzig mit Menschen umsprang wie zuvor nur Honecker und seine Genossen sowie der Gröfaz und sein braunes Gesindel.

Das muß zwangsläufig besonders auf die Menschen abfärben, die bloß einen Rädelsführer brauchen der ihnen ihre Eigenverantwortung abkauft und das war´s dann mit Menschenrechten und Zivilisation.

Nichts das wir uns hier falsch verstehen, ein Verführer, Saulus, Satan oder von mir aus auch das Böse, heute würde man humane Maßstäbe zur Kreuzigung der Menschlichkeit anwenden, nicht die aus bekannter Vorgeschichte.

Man würde einen "Christus" heutzutage nicht mehr "kreuzigen", jedenfalls nicht so offensichtlich, man ignoriert sein Wesen einfach oder stellt das Ganze als Verrücktheit dar.

Heuchelei genau das ist das Wesen des Gutmenschen !

Wer gegen den geraden Weg der Eurokratie aufbegehrt ist böse, so sagen sie.

Wer keine Menschen in sein Heim aufnimmt, auch wenn er kaum genug Platz für sein Leben hat, der kann nur böse sein, so behaupten die Hohepriester der Massenverdummung.

Auch der ist böse der, der Böses geschehen läßt ohne sich selbst für die Idee aufzugeben.

So etwas behaupteten Heuchler und Lügner schon immer, hielten allerdings selbst auch nie einer echten Prüfung ihrer eigenen Forderungen stand.

Und tatsächlich vermischen sich in der modernen Konsumgesellschaft Wunsch und Wirklichkeit immer stärker, das Smartphone als Bibel/Koran die Apps als Evangelien/Suren.

Nein man darf niemanden töten auch keinen Mörder, aber kann man ihn deswegen auch nicht aufhalten?

War der Holocaust unaufhaltbar?

Er war es nicht, das haben die überlebenden Nazimörder die man später in Nürnberg befragte selbst zugegeben.

Der Islamismus ist ein Mörder, dies beweist er beinahe täglich.

Warum sollen wir Christen, Buddisten, Moslems, etc. ihn dann in unsere Stuben und Herzen einladen? Weil wir das für Gastfreundschaft halten-gleichzeitig werfen wir die aus unserem Leben die das Fundament dieser Gesellschaft bedeuten: Alte, Arme, Kranke und Unbequeme.

Gerade wenn wir den Götzen Fußball anbeten spüren die Betroffenen das besonders.

Da bleibt der kirchlicher Biergarten für Rollstuhlfahrer zum EU Deutschlandspiel versperrt, auch wenn man sich sonst nie zu schade ist, unchristlich viel Geld für Getränke und Genuß abzukassieren.

Da sind eben die da, die immer und überall zuerst auftauchen, in Flüchtlingstrecks , beim Kassieren von Subventionen, bei anderer Bevorzugung- die mit den Ellenbogen.

Und weil ja jeder selber gerne ( s)ein goldenes Kalb hätte, werden Benachteiligte auch schon mal gezielt außer Kraft gesetzt, z.b.in Pflegeheimen wenn Pflegekräfte eigene Bedürfnisse denen ihrer Schutzbefohlenen voranstellen- keine Persönlichkeitsrechte für die Patienten wenn das die Befindlichkeiten des Personals stört, schließlich haben diese da was unterschrieben.

Das ist dann zwar ein Verstoß gegen individuelle Freiheitsrechte und wurde den "Insassen" untergeschoben damit sich Pflegekräfte gegen Einfluß von aussen abschotten können, wenn dort Missstände entdeckt werden, aber unterschrieben ist eben unterschrieben.

Ich verstehe diejenigen nur all zu genau, die auf unsere moderne gentrifizierte globalisierte Ellenbogengesellschaft scheissen und die sich jetzt trotzdem nicht vom Betroffenheitsgejaule der Pharisäer aus Politik und Wirtschaft beeinflussen lassen.

Wenn ich so einen Mist lese wie "Schäuble findet Brexit zum Weinen" dann will ich kotzen

Dieser verfluchte Heuchler hat doch das Sch.."Haus Europa" nach seinen Vorstellungen und denen seiner perversen Parteispender aus Pharma-Auto-und Waffenlobby ummodelliert und jetzt kriecht der Dreck dieser "Göttin Europa" aus allen Poren.

Hoffentlich nicht mehr lange und dann zurück zu den Wurzeln.

Published by DerDemokrator - in Politik
Kommentiere diesen Post
1. Juni 2016 3 01 /06 /Juni /2016 11:39

Moabit ist so chaotisch überlaufen wie meiner Auffassung nach kein anderer Berliner Bezirk.

Der sog. Individualverkehr ist in einen Krieg zu Fuß und auf Rädern ausgewachsen, davon zeugt nicht nur der aktuelle Fall sondern auch der wo ein PKW einen älteren Fußgänger vor einer Apotheke anfuhr der noch an der Unfallstelle oder im KH verstarb.

Die Busfahrer der Linie M27 besonders die 30-40 Jähringen fahren oft so aggressiv das Rollstuhl- und Kinderwagenfahrer zu Schaden kommen können, wobei es sich herausstellt das auch die modernen Busse in den Rush-Hours viel zu klein sind. Außerdem sorgen unkoordinierte Baumaßnahmen wo sich so mancher Beobachter fragt, wer da baut-es sind keine Arbeiter zu sehen, für verengte Straßenführung.

Gefährlich sind außerdem aktivierte Radwege, die direkt vor einer zentralen Bushaltestelle Turm/Beussel reaktiviert wurden.

Warum Berlin so gnadenlos souverän an allem scheitert was Weltstadtniveau ausmacht, kann man besonders in Moabit sehen. Alleine drei Schwarzbucheinträge für Steuerverschwendung kommen aus Moabit: Sitzkiesel, Moabiter Kissen und Parkumgestaltung des Ottoparks und des Kleinen Tiergartens die laut Schwarzbuch ca. 7,8 Mio kosten-bisher.
Es fehlen immer noch die Enddaten, denn das neue blödsinnige Schultheiss-Center das Moabit vom Arbeiterbezirk in einen Luxusbezirk umwandeln soll, blockiert zur Zeit nur den Verkehrfluss und noch nicht die Kassen. Es sei denn Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) hat die Moabiter bewußt belogen und ist nicht nur grenzenlos naiv an die Einschätzung der Entwicklung von Kosten und Nutzen von Bauvorhaben in Moabit heran gegangen.

Als zugezogener Moabiter der seit 30 Jahren mit einer Hassliebe im Kiez lebt und auch schon pol. Bürgerarbeit gemacht hat, kann ich über die Entwicklung der Stadt und den Bezirk Moabit nur mit dem Kopf schütteln.

Das wird sich politisch gewaltig rächen, was ihr da verbockt habt.

P.S. Damit das nicht nur das übliche "Blog-Genöle" bleibt folgen zu dem was ich hier veröffentliche noch die Facts, das dauert aber ein bißchen.

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post
23. Februar 2016 2 23 /02 /Februar /2016 10:16

Halten wir mal fest das sich das "wiedervereinigte Deutschland" mehr denn je einer Spaltung nähert die weit schlimmer als vor dem Fall der Mauer war.

Halten wir ebenfalls fest daß die "Wiedervereinigung" keine Vereinigung sondern ein Anschluß war, erklärt sich womöglich die Entwicklung die verschiedene ostdeutsche Bundesländer genommen haben.

So stellt auch der noch einigermaßen funktionierende unabhängige Journalist (nicht die Hofberichterstatter die einfach immer nur irgendwo abschreiben) fest das Ostdeutschland von vornherein sehr oft die eigene Identität genommen und die Plaste-Trabbis nur gegen inzw. verrostete Golfs und ein paar Bananen getauscht wurden- dann wird das Verhalten der Leute für mich nachvollziehbar.

Da hatte der goldene Westen "blühende Landschaften" versprochen und meinte damit sicher nicht (oder vielleicht ja doch?) das dort wo früher 1000de Werktätige täglich die Eingänge zu den DDR Großbetrieben passierten, heute nur noch Unkraut wächst?

Viele dieser 1000de Werktätiger fühlen sich heute selbst wie ausgerissenes Unkraut,jenseits dessen was eine positive Biografie ausmacht: Erfolg, Wohlstand, Gesundheit und der Möglichkeit sich frei bewegen zu können,denn dafür braucht man Geld.

Und das Geld das ihnen zum Wiedervereinigungstaumel zur Verfügung gestellt wurde, wurde ihnen längst von gierigen Kapitalisten (Vermieter, Strom,Versicherung, Banken,etc.) wieder abgeluchst.
Und statt eines Aufschwungs an dem die Menschen beteiligt wurden erlebten nur weltweit agierende Großkonzerne mit der Globalisierung eine neue Blütezeit.Die Menschen wurden nur als willige Arbeitssklaven gebraucht und das auch nur solange, die Gegend genug Profit abwarf-oft durch falsch verstandene Wirtschaftsförderung. ("Konzernen wie Südzucker, IKEA, oder Nestlé muß man nicht auch noch Fördergelder in den gierigen Rachen werfen")

Da ist es kein Wunder, das man Eigentum (das einem nicht gehört) und Menschen (die man für Konkurrenten hält) nicht in seiner Nähe haben will.

Und dieses Land und seine (Berufs) Politiker haben alles dafür getan, das man Flüchtlinge für Konkurrenten halten muß.

Zuerst waren da die osteuropäischen Flüchtlinge die sich durch eine völlig mißglückte Europapolitik fühlen mussten als hätte man ihnen eine Eintrittskarte ins Schlaraffenland geschenkt. Arbeiten in einem vermeintlichen Arbeiterparadies zu Löhnen die dem mehrfachen des Gehalts in der jeweiligen Heimat entsprachen nahezu unbegrenzter Vorrat neuester Konsumgütern (Autos,Elektronik,etc)- sowas lockt, genau wie Sozialhilfe für diejenigen die zum Betteln nach Deutschland gekommen sind.

In den letzten 26 Jahren seit der "Wiedervereinigung" gab es aber niemals mehr derartige "Charmeoffensiven" gegenüber den eigenen Landsleuten wie aktuell den Flüchtlingen: neuer Wohnungsbau, freie Girokontowahl, Deutschkurse, Integrationsförderung,etc.

Da fühlt sich so manch abgehängter Bundesbürger mit zwangsweisem Hartz4 Bezug wie der letzte Dreck.

Er ist es defakto auch.

Wartezeiten bei Behörden und Ärzten, Ein-Euro-Jobs als Arbeitsförderung auf die nie ein echter Job folgt sondern immer nur weitere Zwangsmaßnahmen oder die Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma (auch Sklavenhändler genannt). Seine Lebenszeit unbegrenzt dem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt damit dieser konkurrenzfähig bleiben kann,etc.

Bis zum Mindestlohngesetz Dumpinglöhne die den Arbeitnehmer nicht mal existenziell absicherten, Scheingewerkschaften, Betriebsratsverbote etc.

Alles gefährliche Entwicklungen die zurückhaltenden Menschen und solchen mit schlechter Zukunftsperspektive den Angstschweiß auf die Stirn treiben.

Fortsetzung folgt...

Published by DerDemokrator - in Politik
Kommentiere diesen Post
26. Dezember 2015 6 26 /12 /Dezember /2015 04:10
"Wir schaffen das"

Ein fürchterliches Jahr geht zu Ende, fürchterlich zumindst für die, die in Deutschland als "Bodensatz" wahrgenommen werden, vom Arbeiterführer der "Sozen" und Sohn eines glühenden Nationalsozialisten teilw. als "Pack" beschimpft: Arbeitslose, Obdachlose, Alte,Arme und Kranke.

Im Grunde beträfe die Situation gesellschaftlicher Ausgrenzung auch die vielen Flüchtlinge die 2015 nach Deutschland gekommen sind. Denen hat politisch gesehen das im Oberstübchen offenbar nicht ganz so helle "helle Deutschland" aber einen anderen Kurs verordnet.

Die sollen Deutschland retten;vor der kommenden Altespyramide mit sehr hoher Altersarmut, Sie sollen Fachkräfte- Ärzte, Krankenpersonal und Pfleger die im Land fehlen ersetzen, wenn sie denn deutsch gelernt haben. Und unsere Politiker glauben allen Ernstes das Menschen die aus ihrer Heimat via "YouTube" und Smartphone vor Armut und Terror flohen sich in eine Struktur integrieren werden, die ebenfalls wieder etwas mit Armut und Terror zu tun hat, Armut durch erpresste Niedriglöhne und Terror durch eine völlig aus dem Ruder laufende Bürokratie sowie erstarkenden Nationalismus ala "Deutschland den Deutschen"-Gegröhle und brennenden Wohnheimen. Die Medien als "Lügenpresse" verschrien leisteten erheblichen Vorschub zu dem ich nenne es mal "Asylantenhype". Wenn sich die Nebel der Befindlichkeiten gelegt haben werden viele feststellen das es nicht zu schaffen ist, die vielen unterschiedlichen Probleme die auf Deutschland und Europa zurasen fair in den Griff zu bekommen. Gerade wir bereits seit vielen vielen Jahren im Land lebenden und oft geborenen Ausgegrenzten bekommen das auch ohne Lageso-Bürokratie zu spüren, in Ämtern,bei Ärzten, Banken,Bus und Bahn, beim Einkaufen.

Gerade aktuell wurde für die vielen Langzeitarbeitslosen die endlich auch in der Boulevardpresse existieren nachdem man mit den Linken eine Art Burgfrieden geschlossen der Regelsatz um 5 Euro erhöht. Mit gesellschaftlicher Realität hat diese Verhöhnung von Bedürftigen nichts zu tun wie auch die Sozialverbände und andere karitative Organisationen feststellten.

https://www.youtube.com/watch?v=Nu1s-gDtedk

 

 

Der Beitrag wird fortgesetzt

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post
11. Dezember 2015 5 11 /12 /Dezember /2015 05:32

"Wir schaffen das" hat diese Bundeskanzlerin gesagt und dafür überall in der Welt Lob geerntet. Weil sie ein Versprechen abgegeben hat, das sie selbst nicht mal einhalten braucht, geschweige denn dies je könnte.
Sollte sie es nämlich schaffen das immer größer werdende Flüchtlingsproblem tatsächlich nur aus Deutschland bewältigt zu bekommen, wenn doch alle anderen Ländern und dabei sogar zwei Weltmächte hieran scheitern, dann wäre sie die Wiedergeburt des Heilands und genau das scheint inzw. zu einer realen Vorstellung internationaler Politik zu werden - das pure Wunschdenken.

Natürlich ist das propagandistischer Blödsinn, Durchhalteparolen die ehemalige DDR-Bürger mit der Muttermilch eingeflößt bekamen. Wenn Frau Merkel (ich nenne sie bewußt nicht mehr meine Bundeskanzlerin) und alle deren Hilfe sie benötigt sich jetzt diesem Plan komplett widmeten dann fiele dafür alles andere komplett hintenüber.
Danach sieht es stark aus. Ich haben in diesem Jahr leidvoll erfahren müssen was es bedeutet dieses "Wir schaffen das". Es hat ungefähr die gleiche Sprengkraft wie die "Geiz-ist-geil"-Metapher. oder ein ISIS-Selbstmordanschlag wie der in Paris.

Es zerstören den inneren Frieden.

Bei "Geiz-ist-geil" wissen alle was Billichramsch bewirkt, auch in der Medizin: splitternde Prothesen, Bausilikon in Implantaten und Pflege die an Haftbehandlung erinnert, (noch eine Metapher):

Immer? Nicht immer, aber immer öfter"

Dem Faß den Boden schlägt aber die ärztliche Versorgung der normalen Bevölkerung aus, die zunehmend älter wird.
Ärzte die längst in den Ruhestand gehören, aber immer noch praktizieren (müssen) weil kein Nachfolger gefunden wird, da für einen derartigen Scheißjob wie in die kranken Kassen heute fordern niemand mehr zu arbeiten bereit ist. Der Arzt heutezutage arbeitet mehr für die Bürokratie der Kassen als mit dem Patienten.
Um dann noch rentabel zu bleiben werden Behandlungen bei Kassenpatienten immer weiter nach hinten geschoben. Es ist eine weitere politische Propagandalüge das dies nur für Bagatellbehandlung (Husten,Schnupfen,etc.) gilt.
Ich selbst wurde als Notfallpatient im Bundeswehrkrankenhaus Berlin als Simulant wieder nach Hause geschickt-es war ein leichter Schlaganfall, wie sich bei der kardiologischen Untersuchung herausstellte.
Rehamaßnahmen gab es bis jetzt nicht und ich habe einfach so weiter gelebt wie zuvor, meiner sog. Hausärztin/Diabetologin gelang es nicht sich soweit darum zu kümmern das ich wenigstens entsprechend umsorgt werde, schließlich bin ich bloß so´n Kassenpatient.
Ein Nachbar von mir dessen Frau einen heftigeren Schlaganfall als ich hatte erzählte mir von einem Fall in der die Notaufnahme eines Krankenhauses vom Patienten per Notruf alamiert werden mußte, weil niemand zugegen war, ebenfalls bei einem Schlaganfall,der härteren Kategorie.

Nachdem ich mich jetzt selbst auf den Weg gemacht habe die vermutete Ursache meines Schlaganfalls zu finden,vermutlich eine falsch therapierte Schlafapnoe erfahre ich brandaktuell nach den "Flachzangen" die sich darum bisher kümmern sollten und sämtlichst versagten, weil sie entweder keine ausreichende Technik besitzen oder zuwenig Kompetenz oder unter Schlaflabor verstehen, das man Patienten 10 Minuten mit ihrem Atemgerät rumprobieren läßt, damit seien dann alle Probleme gelöst, was mitnichten der Fall ist, das man INZWISCHEN für einen Schlaflabortermin (auch wenn dieser höchste Priorität besitzt bis zu einem halben Jahr warten muß.

SEID IHR EIGENTLICH NOCH ALLE GANZ DICHT.

Da braucht ihr Bonzen und Politiker euch doch gar nicht wundern das die Menschen die Schnauze voll von diesem ganzen Europa- und Globalisierungscheiß haben und die wählen die versprechen diesen Mist abzuschaffen und alten Gepflogenheiten zurück zu bringen mit Hausarzt, Kaufmannsladen und Job von dem man leben konnte, statt wie aktuell Dumpinglöhne, 3 Klassen-Medizin,skrupellose Globalplayer, immer mehr Flüchtlinge die sämtliche sozialen Errungenschaften blockieren wodurch zusätzlich Terrorgefahr durch menschlich entartete Islamisten entsteht..

Versteht man das im Reichstag unter "Wir schaffen das"?

P.S. Und wenn ich vor dem lebensnotwendigen Schlaflabortermin verrecke-auch gut oder wie?
Langsam begreife ich wie es zu den Anschlägen von Paris kam. Das waren Kollerteralschäden für menschenverachtende Globalisierungspolitik die Effizienz als einzige Triebfeder menschlicher Existenz versteht gleichermaßen von "Freund wie Feind" begangen.

https://youtu.be/LxZVR-V6SRY

https://youtu.be/LxZVR-V6SRY

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post
30. November 2015 1 30 /11 /November /2015 10:54

Eigentlich ist die Formel relativ simpel, nur scheint dies niemand zu kapieren, dem es nicht genau so geht:

Perspektivlosigkeit fördert Terror Nationalismus und Gewalt

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post
24. August 2015 1 24 /08 /August /2015 21:45
Die Stevia Masche

Lange hat's gebraucht bis beim Namen Stevia auch bei uns die Leute wußten was gemeint ist.

Im Grunde aber steht dieser Begriff erst am Beginn seiner Bedeutung und wie oft in der "sozialen Marktwirtschaft" verhindert übelste Geschäftemacherei einen sauberen Start.

Stevia ist eine Pflanze die ursprünglich aus Südamerika kommt und dessen Blätter zum Süssen von Speisen aller Art zum Einsatz kommen. Dabei hat Stevia kaum Kalorien und soll deutlich süßer als Haushaltszucker sein.

Damit ist Stevia natürlich ein Konkurrent vom Zucker und vor allem des Süßstoffs Aspartam dem doch deutliche Nebenwirkungen nachgesagt werden.

Aber wie inzwischen wohl gang und gäbe wird der Verbraucher heute belogen und getäuscht. So auch beim Stevia.

Die mit Stevia gesüßten Produkte haben mit der Pflanze Stevia ungefähr so viel zu tun wie Analogkäse mit Käse aus Kuhmilch gewonnen -überhaupt nichts.

Dieser "Chemiemist" mißbraucht den guten Ruf den Stevia durch die Nutzung bei Naturvölkern ua. im Amazonasgebiet aber inzw. auch bei uns im Drogerie-Reformhaus- und Wellnessbereich erworben hat.

Wer denn schon mal die Blätter der echten Steviapflanze gekostet hat merkt schnell, das Natur-Stevia längst nicht so süß wie Zucker oder auch Aspartam ist.

Deshalb finde ich das die Multi-Millionen-Dollar-Kampagne die die Coca-Cola-Leute für ihre Stevia-Cola "Coca Cola Life" raushauen auch eine gesundheitliche Umweltverschmutzung schlimmsten Ausmaßes ist.

Diese “Life” ist fast genauso zuckersüß wie die braune Brause mit dem rotem Etikett. Sie enthält nur etwas weniger Zucker jedoch nicht um gesünder zu sein, sondern so zu wirken.

Diabetikern für die Stevia eine gesunde Alternative zum Süßstoff hätte werden können hilft dieser Mist nicht mal ansatzweise im Gegenteil.

 

Ich bin selbst Diabetiker und im Stevia-Segment selbst Opfer eines besonders widerlichen Fallbesonderss von Verbrauchertäuschung gestoßen.

Die Stevia Masche

"Stevia Zucker" ein Produkt der Nordzucker AG aus Braunschweig. Auf einer in Steviagrün gehaltenen Packung wird der Verbraucher manipuliert das sich die Balken biegen.

"50% weniger Kalorien" "*pro Portion" so lügt Nordzucker sich durch seine Packung und forciert diese Lüge mit viel Geschwafel über die Gesundheit des Naturstevias wovon nicht ein Milligramm enthalten ist, sondern industrielles Steviolglycosid- schon der Name klingt giftig.

Damit aber nicht genug wird dem Käufer vorgegaukelt zwei nebeneinander abgebildete Löffel seien inhaltlich identisch.

Sind sie nicht. Der eine Löffel wird mit 15g Zucker dargestellt, der zweite Löffel enthält genau Achtung !!!! 7,5g Stevia-Zucker. Das ist exakt die Hälfte. Wenn man dann die Nährwerttabelle von "Stevia-Zucker" mit dem der gleichen Menge weissen Haushaltszuckers vergleicht bemerkt man diesen Betrug recht schnell.

Wer aber schafft das in einem Supermarkt wo man durch Musikbeschallung, manipulierende Beleuchtung, ständig wechselnde Regalbefüllung bei umherwuselnde Regalauffüller ständig abgelenkt wird wesentliche Produktinformationen mitzulesen?

Wer einen Gemeinschaftseinkauf mit der Familie macht hat von vornherein dieses ungleiche Duell zwischen Handel und Verbraucher verloren-wenn man überhaupt erkennen kann was im winzig kleinen Kleingedruckten geschrieben steht.

Das weiß die global agierende "Lebensmittelmafia" natürlich auch, und bedrängt mit seinen gut ausgestatten Lobbyisten die Politik (die nicht nur da inzwischen völlig versagt und sich einlullen läßt) den Verbrauchgerschutz auf Sparflamme zu behandeln..

Höchste Zeit also das aufmerksame Verbraucher "echte Lebensmittelsäue" zur Schlachtbank schicken" und/oder diese von Organisationen wie Foodwatch beobachten lassen.

"Stevia-Zucker" gehört vom Markt genommen, genauso wie diese "CocaCola life"

P.S. Der "Stevia-Zucker" kostet mit 2,49-2,99 Euro pro 500g Packung exakt 3 mal soviel wie ein Kilo Haushaltszucker-die Gewinnmarge liegt deutlich bei 300%!!!!

Published by DerDemokrator - in Verbraucherschutz
Kommentiere diesen Post
21. August 2015 5 21 /08 /August /2015 15:47

Ich möchte die Commerzbank ja ernst nehmen, falsch ich muß sie ernst nehmen weil ich ihr Kunde bin. Ich bin aber keineswegs ihr zufriedener Kunde, erst recht nicht seit ich vor Jahren schon mal gewerblicher Commerzbank Kunde dort Sachen erlebt habe von denen ich glaube das so niemand mehr mit Kunden umspringen kann, selbst die Commerzbank nicht-andererseits sind es ja gerade Banken die immer wieder gerettet werden müssen. Auch die Commerzbank mußte es, als sie sich an der Dresdner Bank die sie sich einverleibte beinahe verschluckte.

Ich war glücklicher Dresdner Bank Kunde gewesen und wurde jetzt wieder unglücklicher Commerzbank Kunde.

Heute sind es weniger die Leute in einem Unternehmen weswegen man wütend, traurig oder unglücklich ist sondern meist die Technik die viel cleverer ist als der davor sitzende DAU (Dümmster Anzunehmender User).

Ich geb´s ja zu. Ich bin selbst oft ein DAU. Ich frage mich allerdings kann ich Doofie immer wissen was mein Admin, der Programmierer oder die vielen vielen CallCenter Agents die mir alle helfen wollen, wirklich denken.

Oft habe ich den Eindruck und bei der Commerzbank sogar besonders oft, das der Kunde(also der DümmsteAnzunehmendeUser) der Einzige ist der denkt.

Ich habe von einem Künstlerprojekt gehört, indem Künstler die Texterkennungssoftware T9 eigene Briefe schreiben lassen, und diese dann zu Tönen umwandeln.
Ich habs auch mal probiert, nicht das mit den Tönen, das mit dem Schreiben. Der Ergebniss ist eine Aneinanderreihung vernünftig klingender Worte die im Zusammenhang jedoch keinerlei Sinn ergeben. So ungefähr fühle ich mich wenn ich wieder mal mit einer von vielen Service-Hotlines oder eben der Zufriedenheitshotline bei der Commerzbank Kontakt hatte, wie hier lesen kann:

So sieht die Hotline unbenutzt aus, sobald aber Daten hochgeladen werden....

So sieht die Hotline unbenutzt aus, sobald aber Daten hochgeladen werden....

Sie nennen das Ganze hier Zufriedenheitsdhotline-nun ja.

Das ein Service funktioniert erwarte ich eigentlich, dafür ist mein Gegenüber Profi.
Leider stelle ich jedoch immer öfter fest das von Kundenzufriedenheit im Netz kaum noch die Rede sein kann. Es arbeiten zuviele Betriebsblindschleichen im Netz.
Was also jeder Marketer lernt, den Kunden dort "abzuholen" wo er vom Kenntnissstand "steht" klappt immer selterner, meines Erachtens weil zu wenig serviceorientiertes Personal zur Verfügung steht und alle immer nur verkaufen wollen.
So steht der Kunde,meist Buchhaltungslaie, wie doof vor Geldautomaten, Schalterhallen oder vorm Onlinebanking.

So auch ich. Ich wollte einfach nur eine Onlineüberweisung vornehmen und das System teilte mir mit, das meine alte Tanliste verbraucht sei und ich meine neue bereits erhaltene aktivieren solle. Als sicherheitsbewußter Mensch und dem Hintergrundwissen einiger Computerspezialisten die ich kenne, jagte ich die alte Tanliste umgehend durch den Reißwolf. Das mache ich auch mit Adressaufklebern auf Paketen, Werbemails und anderen personisierten Anschreiben so. Von mir würden mit ziemlicher Sicherheit keine relevanten Facebookdaten in irgendwelchen Hacks wie zuletzt einer großen Seitensprungagentur auftauchen, es sein denn es wäre gewollt.
Leider ließ sich die neue Tanliste nur mit einem Tan der alten Liste aktivieren, dumm gelaufen. Also rief ich zuerst ihre bundesweite Servicehotline an und erfuhr dort das man mir nur in meiner Fillale vor Ort bei meinem Problem diese Liste doch zu aktivieren helfen könne. Vor Ort erfuhr ich dann, dies sei grundsätzlich gar nicht möglich und orderte mir eine neue Tanliste. Diese traf am 20.8.15 ein und ich wollte sie soeben 21.8.15 aktivieren. Leider meinte das System jedoch es läge keine Liste zur aktivierung vor.Wer ahnt schon das aktivierte Listen mit ganz normaler Post zwar durch Perforationskanten verschlossen, aber eben freigeschaltet verschickt werden.

Je mehr ich darüber nachdenke umso mehr empfinde ich dieses Procedere als gravierende Sicherheitslücke.

Ich sollte mich mal wieder mit meinen Computerspezialisten unterhalten. Ein Verbraucherclip im Fernsehen stellte ein ähnliches Problem vor, mehrere Kunden verloren 5stellige Geldbeträge während die Bank (hier Postbank) sich weigerte für entstandene Schäden aufzukommen : "Die Kunden hätten sich grob fahrlässig verhalten".

https://www.youtube.com/watch?v=WhIQVkzaScc

Ciao
W.Mxxxxxxxxx

Die Commerzbank- Lachnummer oder Trauerspiel
Published by DerDemokrator - in Datenschutz
Kommentiere diesen Post
14. August 2015 5 14 /08 /August /2015 18:06

Wie kam es zu diesem neuen Fremdenhaß aus dem jetzt alle Profit schlagen wollen?

Viele Flüchtlinge sahen über die weltweiten Medien wie Youtube ein Zerrbild vom "Paradies Europa" und wollen auch in dieses angebliche Paradies.

(Das der Islamisten und fundamentalistisch Gläubigen hat sich für viele von ihnen bereits als Hölle auf Erden entpuppt, eine Hölle die Frauen,Kinder,Alte,Kranke, Schwache sowie alles Fremde ausmerzen will.)

Der Wunsch nach Aufenthalt im Paradies ist verständlich aber fatal denn es gibt kein solches.

Leider haben unsere Medien nicht kapiert das sie vergöttert wurden, jedenfalls von den Allermeisten die zu schwach oder faul für eine eigene Meinung sind.

Damit übernehmen sie aber auch eine sehr hohe Verantwortung der sie kaum noch gerecht werden, einerseits wohl weil sie es gar nicht können, andererseit aber auch nicht wollen.

Bei den Regierenden sieht es noch viel schlimmer aus. Da ist man sich selbst inzw. am nächsten und soll doch dem Volk dienen. Mit der (Wieder)Vereinigung ist in Deutschland und dem Umzug nach Berlin ist eine unheilige Allianz zwischen Politik und Medien entstanden.

Viele Medien bringen nur noch was Regierungskonsens ist, garniert mit ein paar Tröpfchen Wahrheit.

Das bringt das Blut derer in Wallung die selbst so wenig von dem angeblichen Paradies Europa spüren obwohl sie doch darin leben sollen.

Die skandieren dann Sprüche wie "Nieder mit der Lügenpresse" und gegen die mit denen sie jetzt auch noch das Wenige was sie selbst zum Leben haben teilen sollen "Ausländer raus".

Wer trägt hierfür die Verantwortung?

Flüchtlinge die auf Grund von Lügen in ein Paradies einfallen das keines ist? Einheimische (auch Migranten!!!) die oft kaum mehr als die Flüchtlinge haben und jetzt gefälligst Platz machen sollen, Platz der ihnen schon von Spekulanten und Glücksrittern streitig gemacht wird.

Ich wohne an der Nahtstelle dessen was in Deutschland immer so passiert und bin so kritisch mir die Meinung vieler anzuhören bevor ich mir ein Urteil bilde.

Und bei Aktionen wie Claus Klebers Krokodilstränen oder Anja Reschkes Haterbashing *springt mich die Manipulation genauso an wie wenn plötzlich jeder der kritisch zu der Flüchtlingsproblematik steht ein "Pegida-Nazi" sein soll.

Davon abgesehen das dies die Stimmung in der Bevölkerung immer mehr aufheizt hilft es nur echten Nazi´s, denn, denen war es immer scheißegal wie man über sie redete, hauptsache im Gespräch, ganz wie bei Weltuntergangssekten.

Hitler hat zum Schluß auch sein eigenes Volk weggeworfen und sich feige der Verantwortung entzogen.

Offenbar wollen Medien und Politik hieraus keine Erkenntnisse ziehen.

*Kommentarfunktion deaktiviert sagt auch einiges über diese Aktion aus.

P.S. Ich werde nur dumme und strafbare Nazikommentare und sowie Links zu Nazis rauswerfen.

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post
14. August 2015 5 14 /08 /August /2015 15:46

Ob man bei EDEKA Lebensmittel wirklich so liebt wie in der Werbung darf angezweifelt werden. Zumindest im MoaBogen in Moabit werden täglich bis zu 2 Tonnen Lebensmittel vernichtet, so auch die Aussage verschiedener Edeka-Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand.

Da ist man knallhart bei der Preiskalkulation.

Das Warensortiment ist in diesem Flagstore riesengroß und so passiert es eben auch das Ladenhüter bis zum Ablaufdatum liegen bleiben. 2 Tage vor Ablauf werden die Artikel zwar um 50% gesenkt, sind damit oft aber immer noch weit teurer als das Sortiment beim Discounter bei voller Haltbarkeit und somit für Bezieher kleiner Einkommen zu teuer.

"Gut und Günstig" Produkte die mit den Discountersortiment konkurrieren sollen werden ebenfalls nie reduziert angeboten sondern offenbar sofort aussortiert.

Statt also Ware kurz vor Ladenschluß noch mal vergünstigt an Bedürftige abzugeben wird diese vernichtet, auch dann wenn man als Hartz4 Empfänger dafür noch einen kleinen Obulus zahlen würde, da spüre ich nix von dieser Menschlichkeit aus der Werbung.

So wundert es mich dann auch nicht im Tagesspiegel vom 14.8.15 diesen Artikel gelesen zu haben:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/calden-supermarkt-laesst-nur-zwei-fluechtlinge-auf-einmal-rein/12188966.html

Warum sollte man da mit Flüchtlingen besser umgehen als mit Lebensmitteln?

P.S. Dieser Flagstore Discounter sieht sich selbst natürlich völlig anders

http://moabogen.beepworld.de/e-center.htm

Aber darüber berichten die Medien ja auch, während meine Kommentare nur von wenigen gelesen werden.

Published by DerDemokrator
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von DerDemokrator
  • Blog von DerDemokrator
  • : Meine ganz persönliche Meinung, unbequem, giftig, sarkastisch meist politisch und (hoffentlich;-) immer ehrlich. Nachtrag: Die zunehmende Kommerzialisierung des Internets führt dazu das Beiträge oft nicht so veröffentlicht werden wie sie publiziert werden. Besonders wenn YouTube oder Facebook mit ins Spiel kommen werden die Möglichkeiten Beiträge vollständig sehen zu können immer wieder mal blockiert. Ich finde diese Art von Bevormundung zwar zum kotzen, aber mal ehrlich wo werden wir heutzutage denn nicht manipuliert und belogen. Eben. Ich mache hier solange weiter solange Qualität und Realität eine kleine Überlebenschance haben, was immer der einzelne auch unter Qualität verstehen mag.
  • Kontakt

Links